Viele Gasversorger senken die Preise

Wed 30 August 2017

Preissenkung beim GasanbieterFür viele deutsche Verbraucher könnte Gas sobald günstiger werden. Trotz der Ukraine Krise planen 20 Gasversorger für den Herbst Preissenkungen. Die durchschnittliche Preissenkung beträgt im September bereits 2,8 Prozent. Im Oktober beträgt die Gaspreissenkung durchschnittlich sogar 4,8 Prozent. Denn bei den Gasversorgern ist die Preisentwicklung keineswegs einheitlich, was den individuellen Einkaufsstrategien Rechnung trägt. Während einige Versorger langfristige Lieferverträge haben, wird bei anderen kurzfristig kalkuliert. Diese Ersparnis geht im Endeffekt direkt an den Verbraucher. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, einen Gaspreis-Vergleich zu machen.

Wechsel zum besseren Gasanbieter

Seit Anfang 2017 haben bereits 274 Grundversorger die Preise um durchschnittlich 6,3 Prozent gesenkt. Bei den günstigsten Tarifen können Verbraucher um die 250 Euro einsparen. Mit einem Wechsel zum besseren Gasanbieter können die Ersparnisse noch deutlich gemehrt werden. Ingesamt 7 Millionen Haushalte sind von den Preissenkungen betroffen. Gründe für den Preissturz sind zum einen sinkende Netzentgelte. Diese sind im neuen Jahr im Durchschnitt um 2 Prozent zurückgegangen und das bundesweit. Hiervon können insbesondere Einwohner in Norddeutschland profitieren. Auch haben steigende Börsenpreise für Gas die niedrigen Netz-Gebühren der Alternativversorger überkompensiert. Auch dies ist für die Gas Preissenkung ein eklatanter Faktor.

Senkt Ihr Gasanbieter die Preise?

Eine repräsentative Studie der Gaspreisentwicklung in Deutschland zeigt, dass die Preise auf dem Energiemarkt bereits jetzt starken Gefällen unterzogen sind. In der Teststrecke finden sich über 50 Tarife, deren Anbieter die Gaspreise in den nächsten Monaten am stärksten senken. Dort ist auch zu entnehmen, wie viel in einem Haushalt mit 20.000 kWh genau eingespart werden kann. Machen Sie jetzt den Gas-Vergleich und profitieren Sie von diesen Einsparungen.

Gasanbieter wechseln und sparen

Auch wenn viele Versorger die Preise jetzt senken, gibt es dennoch viele Grundversorger, die dies nicht tun. Einige erhöhen die Preise sogar. Wer also sparen möchte, sollte besser nicht auf die Preissenkung des Grundversorgers warten, sondern aktiv zu einem günstigen Anbieter wechseln. Denn insbesondere alternative Gasanbieter können zumeist mit günstigen Konditionen aufwarten. Hierzu einfach den Gaspreis vergleichen und bares Geld sparen!

Trotz Ukraine-Krise bleiben Gaspreise stabil

Kaputter Gas-Zug während der Ukraine KriseÜber ukrainische Pipelines wird die hälfte des russischen Gases befördert. Selbst bei einem Lieferstopp wäre die Bundesrepublik gut gerüstet. Denn die 51 Gasspeicher sind in Deutschland aktuell zu 90 Prozent befüllt. Dies ergibt eine Fläche von 23 Milliarden Kubikmetern, was für mehrere Monate ausreicht. Auch die milde Witterung im vorherigen Winter ist ein Grund für die relativ entspannte Gasmarkt Situation. Denn auch im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Preis für Gas kaum verändert. Bei einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden steht er aktuell bei etwa 6,52 Cent / Kilowattstunde. Ein Gaspreis-Vergleich lohnt sich also definitiv, wenn Sie nicht die überteuerten Preise einiger Grundversorger zahlen wollen, die die Preissenkungen nicht an den Kunden weitergeben.